Am letzten Samstag fuhr ich von einem Seminar nach Hause. Im Kopf ließ ich den Tag Revue passieren und fuhr so, wie man fährt, wenn die Bundesstraße leer und das Gehirn erschöpft ist. Ein Plakat am Straßenrand riss mich aus den Gedanken. Es war riesig und was darauf stand, rief mein Interesse wach.

Nicht nur das. Plötzlich hatte ich Lust auf einen Blumenstrauß. Spontan bog ich nach rechts ins Gartencenter ab. Das Werbeplakat hatte seine Wirkung getan.

An den Blumenbildern lag das nicht. Daran war ich schon oft reaktionslos vorbeigefahren. Nein, was mir ins Auge sprang und die Synapsen zum Leben erweckte, war die Textzeile: „Orchidee verführt Kaktus.“

Orchidee verführt Kaktus

Story-Marketing im GaLaBau: Orchidee verführt Kaktus

Diese drei Wörter hatte ich in dieser Kombination noch nie gesehen. Mehr noch: Sie erzählten mir eine Geschichte – so knapp, wie es überhaupt nur geht.

  • Eine Geschichte, die auf dem ältesten Plot der Welt aufsetzt: Girl meets boy. Romeo und Julia funktioniert so. Pretty Woman. Und Shades of Grey auch.
  • Eine Geschichte, die Spannung verspricht: die schöne Orchidee und der widerborstige Kaktus – kann das gut gehen?
  • Eine Geschichte mit eingebautem Happy End: „Orchidee verführt Kaktus“. Nahziel erreicht.

 

Story-Marketing setzt das Kopfkino in Gang

Zwei Nomen und ein Verb genügen also, um beim flüchtigen Vorbeilesen einen ganzen Kosmos von Bildern und Bezügen abzurufen. Nach dem gleichen Prinzip arbeiten auch Schriftsteller. Der Bestseller-Autor Martin Suter erläutert es in einem Bayern 2-Interview so:

 

„Ich versuche die Schlüsselworte zu finden, mit denen man die Bilder abrufen kann. Wir haben so ungefähr die gleichen Bilder im Kopf, wir alle hier in Mitteleuropa. Und ich versuche, diese Filme in Bewegung zu bringen. Mit nur, wie Eichendorff sagt: mit dem Zauberwort.“

Martin Suter

 

Es braucht also nicht viele Worte, um eine kleine Geschichten zu erzählen. Aber die genau richtigen. Dann denkt sich der Leser nämlich das Meiste selbst dazu.

 

 

PS: Die Orchidee-verführt-Kaktus-Story findet inzwischen eine Fortsetzung. Die nächste Love-Story im Gartencenter heißt: „Hortensie heiratet Rose.“

 

Das könnte Sie auch interessieren

Storytelling: Ein Nespresso macht Geschichte

Texten: Die 5 wichtigsten Wörter der Kundenkommunikation

Als Gastautorin beim BIEG Hessen: Storymarketing im KMU: Und welche Geschichten erzählt Ihr Unternehmen?