Stephen King rät jedem, der schreibt, textet oder bloggt: Die Wirkung überlegten Kürzens ist unmittelbar erkennbar und oft erfrischend – literarisches Viagra.

Stephen King zählt zu den erfolgreichsten aller Schriftsteller. 400 Millionen Bücher hat er verkauft. Eines seiner Geheimnisse kann jeder nutzen, der schreibt: Beim Überarbeiten sollte der Text kürzer werden, nicht länger – und zwar um mindestens 10 Prozent.

Doch auch stärkere Kürzungen tun Texten gut. Meinen jedenfalls. Das merke ich immer dann, wenn ich „auf Zeile“ schreibe und ein Inhalt eine feste Zeichenzahl nicht überschreiten darf. So schwer ich mich von guten Formulierungen trenne, am Ende zeigt sich: Weniger ist mehr. Ganz besonders bei Geschäfts- und Werbetexten.

 

Zweite Fassung = Erste Fassung - 10 %

 

Das liegt auf der Hand. Denn je knapper ein Text ist, desto einprägsamer liest er sich und desto weniger Zeit und Aufmerksamkeit muss der Leser dafür aufbringen. Zudem sind die Informationen dichter gepackt. Kurz gesagt: Kurze Texte klingen knackiger, kosten weniger Lese-Energie und sind dichter mit Sinn bepackt. So sparen Sie Wörter und Silben systematisch ein.

 

1 Raus mit der schlechtesten Passage

Am effektivsten kürzt man im großen Stil. Fragen Sie sich deshalb bei jedem Text: Was ist die schlechteste Passage? Sobald Sie sie kennen: Raus damit! Funktioniert nicht immer. Aber erstaunlich oft.

 

2 Schnelle Schnitte wagen

Sie können schreiben: Wagen Sie schnelle Schnitte, zum Beispiel, indem Sie Bindewörter weglassen (= 10 Wörter). Sie können aber auch schreiben: Wagen Sie schnelle Schnitte, lassen Sie Bindewörter weg (= 8 Wörter). Der Effekt der 20%-Kürzung: Der schlankere Text klingt rasanter.

 

3 Weniger Passiv

Reduzieren Sie die Zahl der Passivsätze. Für Aktivsätze werden weniger Wörter gebraucht. Oder kürzer: Aktivsätze brauchen weniger Wörter.

 

4 Immer schön sachlich

Werfen Sie Füllwörter, Beteuerungsfloskeln und manipulative Adjektive raus. Also nicht: „Das große Ferienhaus bietet eine Wohnfläche von insgesamt ca. 245 m²“. Sondern: „Das Ferienhaus bietet 245m² Wohnfläche.“

 

5 Das kürzeste Wort gewinnt

Entscheiden Sie sich jederzeit für den kürzest möglichen Begriff. In anderen Worten: Wählen Sie immer das kürzeste Wort. Von 63 Zeichen auf 34 – so effektiv kann Kürzen sein.

 

6 Kurz ist gut. Aber nicht um jeden Preis.

Beispiele, Storytelling und Originalzitate machen Texte interessant und prägen sich den Lesern ein. Sie genießen daher Bleiberecht!

 

 

Die wohl durchschlagendste Kürzung der Welt

Meistens kommt beim Kürzen etwas Gutes heraus. Und manchmal sogar der ganz große Wurf. Das bewies der legendäre Grafikdesigner Ivan Chermayeff.

Chermayeff gab der Unternehmensidentität der Luftfahrtlinie Pan American World Airways in den 1950er Jahren den entscheidenden Dreh – indem er ihren Namen kürzte: Schreibt nie wieder Pan American World Airways. Sondern Pan Am. Knapp und knackig. Genau wie Stephen King es rät.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Zugmiezen im Verkauf: 5 Wörter, die Ihre Kommunikation stärken